Von Sünde Aufgehört: Lebend, um Gottes Willen zu Tun

Von Sünde Aufgehört: Lebend, um Gottes Willen zu Tun

In seinem ersten Brief erklärt Petrus, dass Jesus unsere Sünden in seinem Körper trug, damit wir von der Sünde aufhören und für Rechtschaffenheit leben können. Er folgte dem und sagte, dass einige Leute von sünde aufgehört hätten.

Er selbst trug unsere Sünden in seinem Leib auf dem Baum, damit wir aufhören zu sündigen und für Rechtschaffenheit Leben. (1 Petrus 2:24)

Da also Christus im Fleisch gelitten hat, bewaffnet Euch mit der gleichen Denkweise, denn wer auch immer im Fleisch gelitten hat, hat von sünde aufgehört, um den rest der Zeit im Fleisch nicht mehr für korrupte menschliche Begierden zu Leben, sondern für den Willen Gottes. (1 Petrus 4: 1-2)

Petrus sagt, dass es Leute gab, die von sünde aufgehört hatten. Außerdem erzählt er, wie Sie zu Menschen wurden, die von sünde aufgehört hatten: Sie litten im Fleisch. Er gibt uns auch einen Einblick, wie solche Menschen gelebt haben: nicht mehr kontrolliert durch korrupte Wünsche, sondern durch Gottes Willen.

Textdateien

EPUB Datei- Herunterladen

AZW3 Datei- Herunterladen

PDF Datei- Herunterladen

PDF Datei- Zeigen